Aktuelle Stellenangebote

 

Karriereportal des Landes Niedersachsens

In diesem Portal finden Sie alles Wissenswerte rund um das Land Niedersachsen als Arbeitgeber und die verschiedenen beruflichen Einstiegsmöglichkeiten.

Vorbereitungsdienst für das Lehramt für Sonderpädagogik am Landesbildungszentrum für Blinde

Informieren Sie sich hier über den Vorbereitungsdienst für das Lehramt Sonderpädagogik am LBZB

Bundesfreiwilligendienst (BFD) undFreiwilliges Soziales Jahr (FSJ)im Landesbildungszentrum für Blinde in Hannover

Informieren Sie sich hier über das BFD und FSJ im LBZB

 

.

Stellenausschreibungen

Stellenausschreibung

 

Im Landesbildungszentrum für Blinde sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Planstellen der Bes.Gr. A 13 NBesG für

 

Förderschullehrerinnnen oder Förderschullehrer

 

zu besetzen.

 

Der Einsatz erfolgt bedarfsorientiert in den verschiedenen Schulzweigen bzw. Fachbereichen des LBZB sowie in der integrativen Beschulung.

 

Bewerben können sich Lehrkräfte mit der Lehrbefähigung für das Lehramt für Sonderpädagogik bevorzugt in den sonderpädagogischen Fachrichtungen Beeinträchtigungen des Sehens, der Sprache und des Sprechens, des schulischen Lernens und/oder des Verhaltens sowie der Fachrichtung Geistige Entwicklung.

 

Eine Weiterbildungsbereitschaft zum Erwerb der Lehrbefähigung für das besondere Lehramt an der Förderschule mit dem Schwerpunkt Sehen ist erwünscht. Die Lehrbefähigung eröffnet den Zugang für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Bildung (Studienrat/Studienrätin).

 

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

 

Unter Berücksichtigung des Gleichstellungsplans werden Bewerbungen von Männern ausdrücklich begrüßt.

 

Bewerberinnen und Bewerber mit Beeinträchtigungen nach dem Schwerbehindertengesetz (SchwbG) werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

 

Für Rückfragen stehen Frau Schäfer (Tel. 0511-5247-353) oder Herr Baaske (Tel. 0511-5247-206) oder die Unterzeichnerin zur Verfügung.

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 12.07.2019 mit den üblichen Unterlagen an das Landesbildungszentrum für Blinde Hannover, Bleekstr. 22, 30559 Hannover.

 

 

 

 

Stellenausschreibung

 

Arbeitsplatz (befristet) für Erzieherinnen oder Erzieher oder Heilerziehungspflegerinnen oder Heilerziehungspfleger im Internat des Landesbildungszentrums für Blinde

 

 

Beim Landesbildungszentrum für Blinde ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Teilzeitarbeitsplatz für

 

Erzieherinnen oder Erzieher oder Heilerziehungspflegerinnen oder Heilerziehungspfleger

(Entgeltgruppe 9 TV-L)

 

befristet zunächst bis zum 31.07.2020 zu besetzen.

 

Das Landesbildungszentrum für Blinde (LBZB) ist eine zentrale Bildungseinrichtung in Hannover für Menschen mit Blindheit und hochgradiger Sehbehinderung sowie teilweise mit mehrfachen Beeinträchtigungen. Es vereint schulische und berufliche Bildung, berufsvorbereitende Maßnahmen, Rehabilitation, Frühförderung und Internate auf einem weitläufigen Gelände im Stadtteil Kirchrode.

 

Der Einsatz erfolgt im Internatsbereich und umfasst die Betreuung, Pflege und Förderung von Schülerinnen und Schülern und Auszubildenden mit Blindheit und hochgradiger Sehbehinderung sowie teilweise mit mehrfachen Beeinträchtigungen. Der Stundenumfang beträgt 75 % der regulären wöchentlichen Arbeitszeit.

 

Bewerben können sich Personen mit abgeschlossener Ausbildung in der Heilerziehungspflege oder im Erziehungsdienst. Darüber hinaus wird erwartet: Bereitschaft zur Arbeit im Schichtsystem entsprechend dem Dienstplan, selbständige und kreative Arbeit sowie die Weiterentwicklung und Umsetzung der Konzeption im Team, hohe Sozialkompetenz, Fähigkeit zur Teamarbeit, Organisationsgeschick, Flexibilität und Durchsetzungsfähigkeit. Wünschenswert sind Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit mehrfachen Beeinträchtigungen sowie hochgradiger Sehbeeinträchtigung oder Blindheit.

 

Das Landesbildungszentrum für Blinde strebt eine paritätische Besetzung der Stellen in allen Entgelt- und Besoldungsgruppen an. Unter Berücksichtigung unseres Gleichstellungsplanes werden Bewerbungen von Männern begrüßt.

 

Bewerberinnen und Bewerber mit Beeinträchtigungen im Sinne des Schwerbehindertengesetzes (SchwbG) werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bitte richten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung bis zum 31.05.2019 mit Lebenslauf, Zeugnissen und Beurteilungen und ggf. dem schriftlichen Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte unter Nennung der Ansprechperson in der jeweiligen Personaldienststelle mit E-Mail-Adresse an das Landesbildungszentrum für Blinde, Bleekstr. 22, 30559 Hannover. Für Rückfragen steht Ihnen der Leiter des Erziehungsdienstes Herr Knauer unter Tel. 0511/5247-246 gern zur Verfügung.

 

Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich: Bitte senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen (im PDF-Format) an die poststelle@LBZB-H.niedersachsen.de. Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter Rückumschlag beizulegen. Andernfalls werden die Bewerbungsunterlagen zwei Wochen nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens vernichtet.

 

 

 

Stellenausschreibung

 

Arbeitsplatz (befristet) für Sozialassistentinnen oder Sozialassistenten im Internat des Landesbildungszentrums für Blinde

 

 

Beim Landesbildungszentrum für Blinde ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Teilzeitarbeitsplatz für

 

Sozialassistentinnen / Sozialassistenten oder
Heilerziehungspflegehelferinnen / Heilerziehungspflegehelfer

 

zunächst befristet bis zum 31.07.2020 zu besetzen.
Der Stundenumfang beträgt 75 % der regulären wöchentlichen Arbeitszeit.

Die Stelle ist mit EG 6 TV-L bewertet.

 

Das Landesbildungszentrum für Blinde (LBZB) ist eine zentrale Bildungseinrichtung in Hannover für Menschen mit Blindheit und hochgradiger Sehbehinderung sowie teilweise mit mehrfachen Beeinträchtigungen. Es vereint schulische und berufliche Bildung, berufsvorbereitende Maßnahmen, Rehabilitation, Frühförderung und Internate auf einem weitläufigen Gelände im Stadtteil Kirchrode.

 

Der Einsatz erfolgt im Internatsbereich und umfasst die Betreuung, Pflege und Förderung von Schülerinnen und Schülern und Auszubildenden mit Blindheit und hochgradiger Sehbehinderung sowie teilweise mit mehrfachen Beeinträchtigungen.

 

Bewerben können sich Personen mit abgeschlossener Ausbildung als Sozialassistentin / Sozialassistent oder als Heilerziehungspflegehelferinnen / Heilerziehungspflegehelfer. Darüber hinaus wird erwartet: Bereitschaft zur Arbeit im Schichtsystem entsprechend dem Dienstplan, selbständige und kreative Arbeit sowie die Mitwirkung bei der Weiterentwicklung und der Umsetzung der Konzeption im Team, hohe Sozialkompetenz, Fähigkeit zur Teamarbeit, Organisationsgeschick und Flexibilität. Wünschenswert sind Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit mehrfachen Beeinträchtigungen sowie hochgradiger Sehbeeinträchtigung oder Blindheit.

 

Das Landesbildungszentrum für Blinde strebt eine paritätische Besetzung der Stellen in allen Entgelt- und Besoldungsgruppen an. Unter Berücksichtigung unseres Gleichstellungsplanes werden Bewerbungen von Männern begrüßt.

 

Bewerberinnen und Bewerber mit Beeinträchtigungen im Sinne des Schwerbehindertengesetzes (SchwbG) werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bitte richten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung bis zum 31.05.2019 mit Lebenslauf, Zeugnissen und Beurteilungen und ggf. dem schriftlichen Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte unter Nennung der Ansprechperson in der jeweiligen Personaldienststelle mit E-Mail-Adresse an das Landesbildungszentrum für Blinde, Bleekstr. 22, 30559 Hannover. Für Rückfragen steht Ihnen der Leiter des Erziehungsdienstes Herr Knauer unter Tel. 0511/5247-246 gern zur Verfügung.

 

Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich: Bitte senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen (im PDF-Format) an die poststelle@LBZB-H.niedersachsen.de. Sofern die Rücksendung der Unterlagen gewünscht wird, ist den Bewerbungsunterlagen ein frankierter Rückumschlag beizulegen. Andernfalls werden die Bewerbungsunterlagen zwei Wochen nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens vernichtet.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 185437 mal angesehen.



.