.

Hospitationstag am Landesbildungszentrum für Blinde

Am 4. Mai 2017 fand am Landesbildungszentrum für Blinde ein Hospitationstag für Personal der frühkindlichen Bildung im Land Niedersachsen statt.

Das Personal der frühkindlichen Bildung ist in der täglichen Arbeit u.a. für die Schulvorbereitung sowie die Schulwahlberatung zuständig. Um diese Aufgaben noch fachlich fundierter gestalten zu können, gab der Hospitationstag die Gelegenheit zu Einblicken in die spezifischen Bildungsprozesse des Landesbildungszentrums für Blinde sowie zu einem fachlichen Austausch. Dabei standen stets das Ziel einer sozialen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie die damit verbundene inklusive Unterrichtung im Mittelpunkt.

In der Zeit von 9:30 bis 16:00 Uhr haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Landesbildungszentrum für Blinde mit seinen Fachabteilungen, (förder-)pädagogischen, therapeutischen und rehabilitativen Möglichkeiten kennengelernt.

Impulsvorträge gaben einen Überblick über die umfänglichen Bildungs- und Wohnangebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene: So wurden u.a. die geschichtliche Entwicklung des Landesbildungszentrums für Blinde sowie die heutigen Organisationsstrukturen des Schulbereichs dargestellt. Darüber hinaus wurden weitere Angebote wie der Mobile Dienst, die Begleitenden Dienste (u.a. Orientierung und Mobilität, Lebenspraktische Fertigkeiten, Kunstpsychotherapie, Musiktherapie, Low Vision), Zuständigkeiten im Bereich der frühkindlichen Bildung sowie die Medienzentrale vorgestellt.

Ergänzt wurden die Vorträge durch praktische Einblicke im Rahmen von Hospitationen im Unterricht sowie im Internat mit anschließenden Gesprächen zur Reflexion. Diese Möglichkeiten zum „Blick hinter die Kulissen" wurden von den Teilnehmern als besonders wertvoll empfunden.


Der aufgrund der eingebetteten Hospitationen teilnehmerbegrenzte Hospitationstag stieß auf großes Interesse. Ein Folgetermin ist in Planung.




Dieser Artikel wurde bereits 242 mal angesehen.



.